Doktorspiele und Sicherheit

Wie trennt man die Spreu vom Weizen, wie findet man einen guten Spielpartner und wie erkennt man die Fakes? Hier mal ein paar allgemeine Tipps für etwas mehr Sicherheit ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Grundlage für die WE ist eine Vertrauensbeziehung zwischen den Partnern. Was wir tun, ist schon sehr privat. Ohne Respekt und Diskretion geht da nichts. So eine Beziehung muß man erst einmal aufbauen. Das geht nicht von heute auf morgen. Auch wenn manche es gar nicht erwarten können und sich am Liebsten sofort mit jemandem treffen würden, der ihnen das erzählt was sie gerne hören möchten und ihnen anbietet, was sie immer schon einmal machen wollten. So etwas will gut überlegt sein. „Covern“ ist eine gute Sache. Darüber sollte man sich mal informieren. Einfach mal in eine Suchmaschine „jemanden covern“ eingeben. Das Wort „to cover“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie abdecken, überziehen oder bedecken.

Es geht dabei darum, eine Person im „Hintergrund“ zu haben, sozusagen Euer Schutzengel, die prüft, ob alles ok ist. Wenn etwas nicht ok ist, dann ist es die Aufgabe nach einem entsprechenden Plan Alarm zu schlagen. Wie sieht so etwas praktisch aus? Ihr könntet zum Beispiel einem guten Freund / einer guten Freundin von dem Treffen erzählen und mit allen Informationen die Ihr über die Person habt mit der ihr Euch treffen wollt, ausrüsten. Natürlich auch, wann und wo Ihr Euch treffen wollt. Wenn Ihr etwas diskreter vorgehen möchtet, dann sagt nur, wann und wo Ihr Euch treffen wollt und steckt alle Informationen über die Person mit der Ihr Euch treffen wollt in einen verschlossenen Briefumschlag und gebt diesen Umschlag Eurem Schutzengel. Der Umschlag wird nur geöffnet, wenn es notwendig ist.

Zu einer festgelegten Zeit ruft die Person die Euch covert an. Geht Ihr nicht ans Telefon, oder sagt Ihr nicht was vereinbart wurdet, dann läuft etwas schief und Euer Schutzengel im Hintergrund schlägt unverzüglich Alarm. Klingt gut, hat aber auch Nachteile. Erstens, wenn etwas richtig schief läuft seid Ihr auf Euch alleine gestellt, denn Hilfe kommt nicht unbedingt sofort, wenn Ihr sie benötigt. Zweitens, wenn Ihr aus irgend einem Grund nicht erreichbar seid, weil Ihr z. B. versehentlich Euer Handy lautlos gestellt habt, der Akku alle ist oder Ihr im Funkloch seid, dann gibt es einen peinlichen Fehlalarm.
Es macht Sinn, der Person mit der Ihr Euch trefft zu sagen, daß Ihr gecovert werdet. Das ist fair und zeigt, was immer passiert Ihr seid etwas abgesichert. Übrigens gibt es auch Coverdienste die so etwas professionell oder halbprofessionell anbieten. Finden kann man sie im Internet. Eine andere Möglichkeit ist, sich wirklich über einen längeren Zeitraum zu schreiben, chatten oder zu telefonieren. Wer sich zum Beispiel über 3 Monate intensiv mit einem schreibt, der hat wirklich Interesse und es ist keine schnelle Idee. Da muß man schon viel Zeit und Arbeit investieren. Spinner haben nicht so viel Geduld und wollen schneller ans Ziel und scheuen den Aufwand. In langen Gesprächen oder bei längerem Austausch von Mails lernt man sein Gegenüber auch gut kennen. Probiert zuerst mal ein virtuelles Rollenspiel! Was macht der Doc da? Ist eine Möglichkeit, auf ungefährliche Art die Vorlieben seines potentiellen Partners zu erforschen. Was mag Euer Partner, was lehnt er ab? Wie verhält er sich, wenn er etwas möchte, was Ihr nicht möchtet? Wie steht er zu Tabus? Auch ein Telefoncheck ist eine Möglichkeit sich besser kennenzulernen. Wer SKYPE und eine Kamera hat, kann sein Gegenüber sogar sehen und sich so einen noch besseren Eindruck verschaffen. Und nicht zu vergessen: der Buschfunk! Hört was andere sagen oder schreiben. Wer nicht mit der Tür ins Haus fällt und höflich fragt bekommt normalerweise auch eine Antwort. Respektiert aber auch, daß jemand aus verschiedenen Gründen nicht antwortet. Vieles ist Vertrauenssache. Also ich zumindest vertraue niemanden, den ich nicht kenne. Auch empfehlenswert ist ein genauer Blick auf die Seiten von ZABOO. Was steht im Profil? Leeres Profil? Das spricht wohl niemanden an..... Was haben andere Leute ins Gästebuch geschrieben? Leeres Gästebuch? Nicht überbewerten. Jeder kann selbst entscheiden, ob andere Leute die Einträge lesen dürfen oder nicht. Schaut mal in Eurem Profil, was bei Euch selbst eingestellt ist.

Wer sind die Freunde? Wie lange ist jemand angemeldet? Habt Ihr Euren potentiellen Partner mal im Chat erlebt? Und nicht zuletzt: Sucht Beiträge im Forum. Worüber hat er / sie mal geschrieben und was war das? Und dann gibt es ja noch den Fakecheck bei ZABOO. eine weitere Möglichkeit etwas mehr Sicherheit zu haben, wenn man sich mit jemanden zum ersten Mal trifft. Derjenige der ihn gemacht hat ist dem Admin bekannt. Wer den Fakecheck gemacht hat, kann sich nicht komplett in der Anonymität verstecken, wenn es wirklich ernsthafte Probleme gibt. Der Fakecheck sagt nur etwas über die Identität eines Mitgliedes aus. Mehr nicht. Hat nichts mit besonderen Fähigkeiten oder Qualifikationen zu tun. Viele Mitglieder wünschen übrigens einen Fakecheck. Wer den Fakecheck gemacht hat, den findet Ihr übrigens hier: http://www.zaboo.de/fakecheck/mit-fakecheck

Die beste Möglichkeit ist sicher, sich bei einem Stammtisch mal ganz ungezwungen kennen zu lernen. Dort ist man nicht alleine, kann Fragen stellen, andere Meinungen hören. Man kann natürlich auch unter vier Augen sprechen und ein persönliches Treffen vereinbaren. Wie praktisch. Natürlich kann man sich auch erst einmal privat treffen. Vorzugsweise dort, wo Ihr mit Eurem potentiellen Spielpartner nicht alleine seid und ohne das es gleich um WE geht. Unternehmt mal etwas gemeinsam! Geht mal spazieren, seht Euch etwas an und lernt Euch erst einmal nur kennen. Nebenbei kann man auch ein bißchen über WE plaudern. Zu einem einen Kennenlerntreffen spricht auch nichts dagegen, wenn man nicht alleine dort aufkreuzt. Das sollte man vorher aber fairerweise ankündigen. Für das reale Spiel sollte man nicht nur vorher die Tabus abklären, sondern auch ein Codewort oder Stopwort vereinbaren, bei dessen Nennung sofort das Spiel abgebrochen wird. Da gibt es dann auch keine Diskussion. Wem das gleich zu krass ist der kann ja ein zweites Wort definieren und festlegen, wie der Partner sich bei Nennung dieses Wortes zu verhalten hat. Bei absolutem, vorsätzlichen Fehlverhalten Eures Partners bei einem realen Treffen sollte man andere Leute warnen. So sehe ich das zumindest persönlich. So etwas darf sich nicht wiederholen. Ich meine keinen Unfall oder ein Missgeschick, sondern wenn jemand etwas mit Absicht tut. Es soll Spaß machen. Niemand darf etwas gegen den Willen des Partners machen!

Wenn man einen guten Spielpartner gefunden hat, dann ist es natürlich viel sicherer, wenn man sich noch einmal trifft. Aber nur wer seinen Partner entsprechend behandelt bekommt eine zweite Chance..... Ich finde, je schneller ein Treffen zustande kommt, desto höher ist das Risiko. Übrigens, Vorfreude soll ja die schönste Freude sein..... Wie bei allen Dingen im Leben bleibt auch hier immer ein Restrisiko. Aber man sollte versuchen, es möglichst gering zu halten. Jeder muß für sich überlegen, was im schlimmsten Fall passieren kann und dann abwägen, wie viel er zur riskieren bereit ist. Manche Fehler macht man nur einmal.

In diesem Sinne viel Spaß, viel Glück und viel Erfolg!

©2016 Traeumer - Zaboo.de

Banner - nicht (!) kommerziell.