Doktorspiele - Handschuhe

Einweghandschuhe gehören zur absoluten Minimalausstattung des Hobbydocs. Oft werden sie auch als Untersuchungshandschuhe bezeichnet. Das ist eigentlich das Erste das man kaufen sollte.

Sie schützen wie in der Medizin vor der Übertragung von Krankheiten. Das Ganze funktioniert übrigens immer in beide Richtungen. Den Doc schützen sie vor den eventuellen Krankheiten der Pat und die Pat schützen sie vor eventuellen Krankheiten des Docs. Obwohl wir nur Rollenspiele machen und die Spielpartner normalerweise nicht „krank“ sind, sollte man nicht darauf verzichten. Einmal auf Grund des Infektionsschutzes zum Anderen gehört das einfach zum Spiel dazu. Einweghandschuhe gibt es mittlerweile in unterschiedlichen Farben. (natur, schwarz, blau, lila, orange) Die Farbe ist jedoch eher nebensächlich und reine Geschmackssache. Einweghandschuhe kauft man nicht nur nach Farbe sondern auch nach Material. Es gibt nämlich sowohl Docs als auch Pats mit einer Latexallergie. Bei einer Patientin mit Latexallergie verbietet sich der verbreitete Latexhandschuh von selbst. Das kann lebensgefährlich werden (je nachdem, wie stark jemand reagiert). In einem solchen Falle wären Handschuhe aus Vinyl oder Nitril die (teurere)Alternative.

Es gibt sie normalerweise in den Größen XS, S, M, L und XL. Sie sind zwar sehr dehnbar trotzdem sollte jeder für sich die richtige Größe herausfinden. Die Handschuhe sollten schon passen und keine Falten schlagen. Im Idealfall sitzen sie wie eine zweite Haut. Bei den Handschuhen wird übrigens nicht zwischen linken und rechten Handschuhen unterschieden. Das dehnbare Material gleicht die anatomischen Unterschiede der Hand aus. Weiterhin gibt es unterschiedliche Längen von Handschuhen. Bei bestimmten Praktiken ist ein etwas längerer Handschuh die bessere Wahl. Latexhandschuhe gibt es übrigens als gepuderte und ungepuderte Ausführung. Gepuderte Handschuhe sind umstritten, da das Puder im Verdacht steht Allergien auszulösen. Im professionellen Bereich findet man sie daher immer seltener. Wer mag, kann auch sterile OP-Handschuhe kaufen. Die sind wesentlich teuerer als die unsterilen Handschuhe. Die sind aber für einen Anfänger in der WE nicht notwendig, da wir ja nicht mit offenen Wunden zu tun haben und auch nicht wirklich operieren. Die OP-Handschuhe sind auch etwas länger als die normalen Latexhandschuhe. Manche Leute haben aber eine Handschuh-Fetisch und für diese Gruppe sind dann OP-Handschuhe unverzichtbar. Wo kauft man Handschuhe am Besten? Extralange Handschuhe, Nitrilhandschuhe und OP-Handschuhe kauft man nach meiner Erfahrung am Besten in der Apotheke. Normale Latexhandschuhe in bestimmten Farben bekommt man am günstigsten bei Ebay. Wer einfach nur naturfarbene Latexhandschuhe braucht, der schaut am Besten mal in seinem normalen Supermarkt um die Ecke und kauft sie eine Packung mit 100 Stück. Das sind dann 50 Paar. Das sollte für eine Session genug sein.... Kostenpunkt ca. 6 Euro.

Vinylhandschuhe wie sie manchmal für Verbandskästen im Viererpack in Größe L für Autoverbandkästen angeboten werden kann ich nicht empfehlen. Zu teuer, nicht elastisch genug und schlechte Passform. Je nach Bedarf kann man auch Handschuhe mit definierter Materialdicke, aus speziellen Materialien oder mit besonders griffigen Oberflächen kaufen. Das ist dann aber schon sehr speziell und bei der WE kein Muss. Und wenn ein Doc mal einen Latexhandschuh übrig hat, dann kann er für seine Pat auch einen kleinen Punker basteln..... In diesem Sinne - Handschuhe schützen!

©2016 Traeumer - Zaboo.de

Banner - nicht (!) kommerziell.